Nachsorge und Rückfallprophylaxe in Psychotherapie und der psychologischen Beratung – Online Begleitung macht es möglich

Rückfallprohylaxe-Nachsorge-Psychotherapie-Verhaltenstherapie-PsychologieEignet sich eine Online Begleitung zur Nachsorge und Rückfallprophylaxe in Psychotherapie und der psychologischen Beratung ?

 

Während der Psychotherapie hat die 47-Jährige endlich wieder Selbstbewusstsein gewonnen. Nach jahrelanger Depression hatte sie endlich wieder Freude am Leben. Sie fand neues Hobbys und lernte jede Menge neuer Leute kennen. Doch mit Ihrem Partner, mit dem sie seit 9 Jahren liiert ist, klappte es plötzlich nicht mehr so wie vorher. Aus der unsicheren und schüchternen Frau, wurde eine selbstbewusste Person, die Ihre Meinung vertrat und Wünsche äußerte. Die Beziehung ist zerbrochen und auch einige Freundschaften zerbrachen. Die neu gewonnene Lebensfreude war nur von kurzer Dauer. Sie fühlte sich einsam und die Depression kehrte nach rund einem Jahr zurück…

Die Diagnose ist gestellt und während der Therapie oder Beratung wurde der Umgang mit kritischen Situationen, Verhaltensweisen mit dem Psychotherapeuten besprochen und trainiert. Doch nicht alle Eventualitäten, die im Lebensalltag nach der Therapie auf den Klienten zukommen, lassen sich in den face-to-face Sitzungen durchspielen und vorbereiten.
So reagiert das eigene Umfeld in vielen Situationen oft anders als zuvor erwartet. Klienten werden mit nicht vorhersehbaren Situationen konfrontiert und das eigene Umfeld reagiert oft anders als erwartet, wenn sich der Klient verändert. Sie fühlen sich nicht selten überfordert, nachdem sie aus der Sicherheit der Therapie, alleine in das reale Leben entlassen werden.

Durch Online Begleitung den nachhaltigen Behandlungserfolg effektiv überwachen

Durch das Medium Internet gelingt es Klient und Therapeut auch nach Abschluss der Behandlung zum Zweck der Nachsorge und Rückfallprophylaxe unkompliziert in Kontakt zu bleiben.

Für den Psychotherapeuten, Psychologen oder Berater lässt sich auf diese Weise wirksam der nachhaltige Behandlungserfolg und das Erreichen der Therapieziele überwachen. Bei der Gefahr eines Rückfalls können die face-to-face Interventionen zeitnah wieder aufgenommen werden.
Doch auch schon vor Abschluss der Therapie, wenn die Abstände zwischen den Sitzungen oft größer werden, eignet sich eine Online Begleitung.

So kann der Therapeut seinem Klienten die Möglichkeit geben in regelmäßigen Abständen (z. B. 1-2x wöchentlich) schriftlich zu berichten. Der Klient schreibt wie es ihm geht und ob die gemeinsam erarbeitete Verbesserung weiterhin anhält. Auf diese Weise kann der Therapeut schnell und unkompliziert die Nachhaltigkeit der Veränderungen in Relation zu den Therapiezielen verfolgen.

Haben Klienten schon während des Prozesses ein regelmäßiges Tagebuch geführt, besteht die Möglichkeit auch nach Abschluss des Prozesses vergangene Einträge (und somit Meilensteine und Fortschritte) nachzulesen und zur Motivation „erneut zu erleben“.

Selbstmonitoring des Klienten – Echte Hilfe zur Selbsthilfe auch nach der Therapie / Beratung

Die Möglichkeit ein Online Tagebuch zu führen ist echte Hilfe zur Selbsthilfe (Selbstmonitoring des Klienten). Durch die schriftliche Auseinandersetzung entstehen zahlreiche positive Effekte für Klienten. So wird unter anderem ein innerer Dialog angeregt, das Verständnis für eigene Verhaltensweisen wird gestärkt und neue Ideen entstehen. Der Prozess wird entschleunigt und der Klient kann sich mit seinen Themen auseinandersetzen, wann immer ihm danach ist. Zudem erhält der Therapeut zusätzliche Einblicke, die ihm in der face-to-face Sitzung verwehrt bleiben würden. Eine wirksame Hausaufgabe für die Zeit während und nach der Therapie und Beratung.

Über ein Online-Tagebuch, das Klienten auch nach Abschluss Ihrer Therapie weiterführen, werden Therapeuten und Berater effektiv über das Befinden und die Entwicklung ihrer Klienten auf dem Laufenden gehalten.
Stellt man seinen Klienten einen sicheren virtuellen Raum zur Verfügung, den sie jederzeit betreten können, haben Sie einen Ort, an dem Emotionen, Eindrücke und Erfahrungen protokolliert werden können. Sie haben das Gefühl das ihnen jemand zuhört, ohne das der Therapeut tatsächlich anwesend sein muss.

Eine weitere Möglichkeit, die durch eine Nachsorge und Rückfallprophylaxe über eine Online Begleitung eröffnet, ist eine gemeinsam erarbeitete Sammlung an Notfall Ressourcen. Diese können einen Rückfall verhindern und dem Klienten online zur Verfügung gestellt werden. Durch regelmäßige automatische Erinnerungen ist es effektiv möglich, Klienten dazu anzuhalten, sich dieser Ressourcen zu bedienen. Somit wird auch über den Abschluss der Therapie eigenständig an der Veränderung und Entwicklung weitergearbeitet.

Langsame Entwöhnung vom geschützten Umfeld der Therapie wird möglich

Oft fällt Klienten das Ende der Therapie und das damit einhergehende Ende des Kontakts mit dem Psychologen oder Psychotherapeuten schwer. Sie fühlen sich alleine gelassen und oftmals mit der Situation überfordert. Eine webbasierte Nachsorge hilft dabei, den Klienten nach einer intensiven Therapie (die meist über mehrere Monate andauerte), Stück für Stück vom Kontakt mit dem Therapeuten zu entwöhnen. Er ist zwar nicht mehr physisch präsent, jedoch hat der Klient über den gemeinsamen virtuellen Beratungsbereich, das Gefühl nicht alleine zu sein. Klienten haben unabhängig von Beratungs- und Sprechzeiten die Möglichkeit sich auch nach Abschluss der Therapie weiter an Ihrem Prozess zu arbeiten.

Ein weiteres effektives Mittel zur Nachsorge und Rückfallprophylaxe in der psychologischen Beratung und Therapie sind praxiserprobte Fragen. Diese sollten vom Klienten einmal monatlich im gemeinsamen virtuellen Beratungsraum als Hausaufgabe beantwortet werden. Diese geben dem Berater oder Therapeuten Auskunft über die Gefühlslage und den dauerhaften Erfolg bei der Umsetzung im Alltag. Sie zeigen, wo es Schwierigkeiten gibt, aber verdeutlichen den Klienten auch die Erfolge und geben Mut, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Bei Bedarf kann eine Wiederaufnahme der Therapie zeitnah erfolgen.

Professionelle Software macht die Nachsorge und Rückfallprophylaxe in der Psychotherapie effizient und wirksam

Durch das Internet und professionelle und sichere Software wie CleverMemo ist endlich effektiv möglich, den Prozess der Nachsorge in Psychotherapie, Therapie und der psychologischen Beratung für alle Parteien effektiv und höchst wirksam zu gestalten.

Zu beachten gibt es jedoch, dass eine individuelle und an die Bedürfnisse des Klienten angepasste Nachsorge angeboten werden sollte. Einem Zusatzangebot für die Psychotherapie, Therapie oder psychologischen Beratung steht somit nichts mehr im Weg.

Hier erfahren Sie mehr darüber und können es kostenlos testen

 

 

 

2017-05-14T14:41:05+00:00 April, 2017|

About the Author:

Richard Schuy
Gründer von CleverMemo - > Software für Coaching, Beratung & Therapie. So gelingt Ihren Klienten der Transfer in den Alltag nachhaltig

Hinterlassen Sie einen Kommentar