systemische-paartherapie-uebungen

 

In diesem Artikel haben wir eine Auswahl der besten Paartherapie Übungen und -aktivitäten für Sie zusammengestellt. Die Übungen lassen sich bestens in verschiedene Therapieansätze einbinden. Dazu zählen beispielsweise die systemische Paartherapie, die kognitive Verhaltenstherapie (KVT), positive Psychologie und die Emotionsfokussierte Paartherapie, aber auch das klassische Beziehungscoaching.

Der Artikel richtet sich an Therapeuten, Berater und Coaches. Viele der Paartherapie Übungen eignen sich aber auch zur Anwendung zu Hause, falls Sie Ihre Beziehung wieder in Schwung bringen möchten.

Die Übungen und Tools verbessern die Kommunikation, helfen Probleme zu identifizieren und anzupacken. Sie stärken außerdem das Vertrauen und die Empathie füreinander. Einige der Übungen können Sie direkt in den Paartherapie-Sitzungen einsetzen, andere eignen sich wunderbar als Hausaufgabe für das Paar.

 

 

Inhaltsverzeichnis – Systemische Paartherapie Übungen

 

 

26 bewährte Paartherapie Übungen und -aktivitäten

 

1) Der Eisbrecher

 

Eisbrecher sind der perfekte Gesprächseinstieg. Sie helfen dabei etwas Neues über einander zu erfahren. Der Eisbrecher eignet sich für die frühe Phase einer Paartherapie oder eines Beziehungscoachings.

Einige Icebreaker Fragen (Eisbrecherfragen) sind:

  • Gibt es eine lustige Geschichte, von der du mir noch nie erzählt hast?
  • Gibt es eine Anekdote aus deiner Kindheit, die du mir erzählen könntest?
  • Was wolltest du mal werden, als du ein Kind warst?
  • Gibt es einen peinlichen Moment in deinem Leben, den du mit mir teilen möchtest?

 

(Systemische) Paartherapie Übungen, die das Vertrauen stärken

 

2) Seien wir ehrlich

 

Die Regeln dieser Übung sind einfach: Beide Partner sollten die Fragen des anderen ehrlich beantworten und so die Verbindung zueinander stärken. Sie können mit eher allgemeinen und leicht zu beantwortenden Fragen starten und später sogar philosophische und zum Nachdenken anregende Fragen stellen:

 

  • Welche Erinnerung hast du an unser erstes Treffen?
  • Gibt es etwas, über dass du froh bist, es nie wieder tun zu müssen?
  • Welche Erinnerungen kommen auf, wenn du an deine Kindheit denkst?
  • Was würdest du tun, wenn du morgen aufwachst und keinerlei Konsequenzen für dein Handeln fürchten müsstest?
  • Welches Verhalten würdest du niemals tolerieren und weshalb?
  • Was hat dich dazu gebracht, dich in mich zu verlieben?

 

3) Lass dich fallen

 

„Lass dich fallen“ ist eine Übung, bei der eine Person gerade steht, die Augen schließt und sich nach hinten fallen lässt. Dabei verlässt sich die Person darauf, dass der Partner sie fängt. Wie der Name schon sagt, ist es eine vertrauensbildende Übung, in der es darum geht, sich einfach mal fallen zu lassen. Das erfordert zu Beginn etwas Mut.


4) Teile deine Lieblingslieder

 

Jeder Partner wird gebeten, drei seiner Lieblingslieder mit dem anderen zu teilen. Die Person sollte beschreiben, was ihr so sehr am jeweiligen Lied gefällt und welche Emotionen es hervorruft. Hören Sie die Lieder gemeinsam an und stellen Sie beispielsweise folgende Fragen:

  • Woran erinnert es dich?
  • Welche Gefühle kommen beim Zuhören auf?
  • In welcher Stimmung hörst du es normalerweise?

Musik ist etwas sehr Persönliches und diese Übung ist eine großartige Möglichkeit, sich zu öffnen.

Man lernt eine gewisse Verwundbarkeit zuzulassen und dem anderen die eigenen Emotionen mitzuteilen. Vielleicht hat das Paar sogar ein gemeinsames Lied. In diesem Fall können beide die Gefühle und Emotionen beschreiben, die beim aktiven Zuhören aufkommen.

 

5) Was weißt du über mich?

 

Machen Sie einen kleinen Test und finden heraus, was das Paar voneinander weiß. Nach Beantwortung einer Frage ist der andere Partner an der Reihe. Einige Beispielfragen sind:

  • Was ist das Einzige, was mich lebendig fühlen lässt?
  • Was bringt mich zum Lächeln?
  • Was macht mir Angst?
  • Wie würde mein Traumurlaub aussehen?

 

paartherapie-paarberatung-ehe-tools-uebungen

Klicken Sie auf das Bild, um mehr zu erfahren

 

6) Mein Lieblingsbuch

 

Bitten Sie das Paar, ihr jeweiliges Lieblingsbuch miteinander zu tauschen. Sie sollten dem Partner dabei noch mitgeben, wieso gerade dieses Buch so wichtig für Sie ist und wie es Ihr Leben beeinflusst hat.

Das Lesen des Lieblingsbuchs des Partners kann eine Gelegenheit sein, einen Blick in die Gedankenwelt des Partners zu werfen und ihn besser zu verstehen. Das gemeinsame Gespräch über das Buch und den Einfluss, den es hat, ist eine großartige Möglichkeit, die Verbindung des Paares zu verstärken und die Kommunikation zu verbessern. Vergeben Sie die Übung beispielsweise als Hausaufgabe in der Paartherapie. Besprechen Sie die Ergebnisse gemeinsam in der nächsten Sitzung.

 

Beste Hausaufgaben für die (systemische) Paartherapie

 

7) Blick auf die Beziehung

 

Der Blick auf die Beziehung beleuchtet die genaueren Umstände und die Situation in der sich die Beziehung gerade befindet. Es werden vom Paar auch aktuelle Probleme und Stressoren genannt, die zur Situation geführt haben könnten.

Es ist ein Fragebogen, der Sie bei der Planung des gemeinsamen Prozesses und der kommenden Gespräche unterstützt. Sie erfahren grundsätzliche und wichtige Informationen über die Beziehung.

Lassen Sie das Paar den Fragebogen getrennt voneinander ausfüllen. Vergeben Sie ihn vor oder nach der ersten Sitzung als Hausaufgabe.

Dieser Fragebogen sollte im Werkzeugkoffer eines jeden Paartherapeuten oder -beraters sein. Sie können Ihren eigenen erstellen oder Sie finden ihn zum direkten Einsatz im Paartherapie-Toolset.

 

8) Identifizieren Sie Beziehungsprobleme

 

Dies ist eine weitere großartige Übung für das frühe Stadium eines Beziehungscoachings oder einer Paartherapie. In dieser Übung können Sie bestimmte Bereiche identifizieren, an denen Sie mit dem Paar arbeiten wollen. Es handelt sich um eine Reihe von Fragen, die jeder Partner einzeln beantworten sollte.

Sie werden feststellen, dass die Partner häufig unterschiedliche Probleme in ihrer Beziehung identifizieren. Es ist eine ideale Hausaufgabe vor oder nach der ersten Sitzung.

Beachten Sie die Hauptprobleme, die jeder Partner in diesem Fragebogen identifiziert und versuchen Sie herauszufinden, welche konkreten Veränderungen sich das Paar wünscht.

Häufige Bereiche von Beziehungsproblemen sind beispielsweise:
Finanzen, Kindererziehung, Kommunikation, Entscheidungsfindung, Jobs, gegenseitige Kontrolle…

Die vollständige Übung finden Sie hier

 

9) Ziele für unsere Beziehung

 

Bei der Paartherapie geht es nicht nur um Probleme, sondern um konkrete Ziele. Es ist wichtig, gemeinsame Ziele in einer Beziehung zu finden. Etwas, für das beide Partner bereit sind zu arbeiten. Denken Sie daran, dass ein Ziel immer SMART formuliert sein sollte.

 

Ein SMARTes-Ziel ist:

  • Spezifisch (Ist Ihr Ziel zu allgemein? Konkretisieren Sie es!
  • Messbar (Wie können wir das Ergebnis messen?)
  • (Attainable) Erreichbar (Ist unser Ziel erreichbar?)
  • Realistisch (Ist unser Ziel realistisch?)
  • (Time-Bund) Zeitgebunden (Wir wollen unser Ziel erreichen bis …)

 

Die Ziele oder Prioritäten können für jeden unterschiedlich sein. Helfen Sie dem Paar, eine Vision für ihre ideale Beziehung zu entwickeln und zu gestalten. Das Toolset zur Paarberatung enthält ein einsatzbereites Arbeitsblatt für Ihre Sitzungen.

Bitten Sie die Partner, ihre Ziele separat zu formulieren. Besprechen Sie die Ziele dann in einer der ersten Sitzungen und versuchen ein gemeinsames und für beide attraktives Ziel zu formulieren.


10) Die Blaupause zur Problemlösung

 

Nachdem die einzelnen Beziehungsprobleme in der Paartherapie identifiziert wurden, ist es Zeit, sie einzeln zu lösen. Der erste Schritt besteht darin, das individuelle Problem mit realen Situationen zu verbinden. Das verbessert das Verständnis für den Ursprung des Problems. Im Anschluss werden Strategien erarbeitet und Wege gefunden, um das jeweilige Problem nachhaltig zu lösen.

Bei der Blaupause sucht das Paar kreative Lösungen. Es ist auch ein großartiges Werkzeug, das auch im Laufe des Prozesses immer wieder eingesetzt werden kann, sobald neue Probleme auftreten. Zuerst sollte das Paar die Übung alleine bearbeiten, um im Anschluss die gefundenen Lösungen zusammenzuführen.

Jeder Partner definiert das Problem, beschreibt es in einer realen Situation und versucht im Anschluss eine kreative Lösung für dieses Problem zu finden. Die Ergebnisse werden dann gemeinsam mit dem Partner und dem Therapeuten besprochen. Die vollständige Übung finden Sie hier.

 

11) Ein kurzer Check-in vor der Sitzung – Bereiten Sie sich vor

 

Diese Übung schärft den Fokus und jeder Klient bereitet sich vor der Sitzung mental auf die gemeinsame Arbeit vor. Jeder Partner sollte sich am Tag vor einer Sitzung fünf Minuten Zeit nehmen und aufschreiben, was seit der letzten Sitzung gut gelaufen ist, welche Änderungen wahrgenommen wurden und worüber sie in der nächsten Sitzung sprechen möchten.

Es ist ein kurzer Fortschrittsbericht, der jedem Paartherapeuten und Coach die Sitzungsvorbereitung enorm erleichtert. Es gibt beim Treffen keine überraschenden Neuigkeiten und Sie können die gemeinsame Zeit effektiv nutzen.

Die Partner fokussieren sich gezielt auf die bevorstehende Sitzung, um das Beste aus ihr herauszuholen.

Mit CleverMemo können Sie diese Art von Übungen und Fragebögen mit nur zwei Klicks als Aufgabe an Ihre Klienten vergeben. Sie wählen dabei einen Zeitpunkt bis wann der Fragebogen ausgefüllt sein sollte und ergänzen auf Wunsch eine automatische Erinnerung. Die von den Klienten im gemeinsamen Beratungsverlauf bearbeiteten Fragen, können Sie direkt im Anschluss einsehen.

 

Das könnte auch interessant sein:

Fragetechniken – Diese 17 Frageformen sollten Sie kennen

 

12) Aha-Momente unserer Sitzung

 

Hierbei handelt es sich um die perfekte Ergänzung zum Check-in vor der Sitzung. Bitten Sie das Paar ihre wichtigsten Erkenntnisse und Aha-Momente nach jeder Sitzung aufzuschreiben und mit Ihnen zu teilen. Auch diese Übung sollte von jedem Partner einzeln ausgeführt werden.

Die Notizen sollten möglichst zeitnah (binnen 24 Stunden nach der Sitzung) erstellt werden. Hier sind die Emotionen und Erinnerungen an das Gespräch noch frisch.

 

Sie erhalten mithilfe dieser Übung wichtiges und wertvolles Feedback Ihrer Klienten. Dem Paar wird gleichzeitig der Wert jeder einzelnen Sitzung bewusst und der gesamte Prozess wird automatisch dokumentiert. Die Schlüsselmomente werden festgehalten und können auch später noch jederzeit nachvollzogen werden.

Vergeben Sie diese Übung als Aufgabe via CleverMemo an das Paar. Auf diese Weise kann das Paar die Antworten direkt in den gemeinsamen Beratungsverlauf schreiben. So entsteht im Laufe der Zeit eine fortlaufende Aufzeichnung über den gesamten Prozess.

 

Mögliche Fragen sind:

  • Was haben Sie aus dieser Sitzung mitgenommen?
  • Die wertvollste Erkenntnis war…
  • Was möchten Sie bis zu Ihrer nächsten Sitzung erreichen? Was nehmen Sie sich vor?

Die vollständige Übung ist Teil des Toolsets zur Paartherapie

 

ikigai-uebungen-tools-paartherapie-beziehungscoaching

 

13 Das Beziehungstagebuch

 

Ein regelmäßiges Beziehungstagebuch (entweder täglich oder wöchentlich) zu führen, ist die perfekte Übung, um die verschiedenen Perspektiven aus dem Alltag jedes Partners kennenzulernen.

An einer erfolgreichen Beziehung müssen beide Partner arbeiten. Das achtsame wahrnehmen und dokumentieren der eigenen Gedanken, Gefühle, Erfahrungen, Fehler, Erfolge und Wünsche, bringt unfassbar viele wertvolle Erkenntnisse für die gemeinsame Arbeit in der Paartherapie.

Das Beziehungstagebuch ist außerdem eine großartige Möglichkeit, Dinge und Gewohnheiten, die beide nicht aneinander mögen, zu benennen und abzustellen.

 

Wenn die Klienten die Tagebucheinträge mit Ihnen teilen, haben Sie die Möglichkeit diese einzeln oder auf Wunsch auch gemeinsam zu besprechen und können anschließend versuchen, die Erkenntnisse in die weitere Arbeit einfließen zu lassen.

Mit der CleverMemo-Work-Flow Funktion können Sie die Tagebucheinträge an die Partner automatisiert als Hausaufgabe zuweisen. Sie definieren einmalig wie häufig (z. B. wöchentlich) und wie lange ein Tagebuch geführt werden soll. Sie wählen dann die passende Vorlage und entscheiden, ob die Klienten zusätzlich Erinnerungen an das Erstellen ihrer Einträge erhalten sollen.

Die Einträge werden dann von den Klienten im jeweiligen Beratungsverlauf geschrieben und auf direkt mit Ihnen geteilt. Alle Einträge sind an einem Ort und chronologisch nachvollziehbar.

Das erneute Lesen früherer Einträge ist eine großartige Möglichkeit über wiederkehrende Muster, Gewohnheiten und Gedanken zu reflektieren oder diese aufzudecken. Im Toolset Paartherapie sind zwei Tagebuch Vorlagen enthalten.

 

14) Gemeinsame Qualitäten und Stärken im Auge behalten! – Paartherapie Übung

 

Viel zu häufig konzentrieren wir uns auf die negativen Dinge in unserer Beziehung und darauf, was alles nicht so funktioniert wie wir es uns vorstellen.

Diese Übung ermuntert jeden Partner auf, sich die gemeinsamen Stärken genauer anzusehen. Die Übung stärkt das Bewusstsein und Verständnis als Team an einem Strang zu ziehen und gemeinsam mehr erreichen zu können.

Jeder Partner sollte diese Übung zuerst für sich alleine erledigen. Jeder macht sich dabei zuerst Gedanken über seine eigenen Stärken.
Manchmal sind wir uns sicher, bestimmte Stärken zu besitzen. Der Partner bemerkt diese möglicherweise jedoch gar nicht oder sieht sie als selbstverständlich.

 

Es kommt außerdem vor, dass etwas, das man selbst als Stärke sieht (z. B. „Ich bin eine sehr organisierte Person“), vom Partner völlig anders gesehen wird, ohne dass wir es überhaupt wissen (z. B. „Er / Sie ist ein echter Kontrollfreak“).

 

Zwei gute Fragen bei dieser Übung sind:

  • Was sind die drei größten Stärken, die mein Partner meiner Meinung nach besitzt?
  • Welche Stärken sollten wir gemeinsam als Paar entwickeln?

Im Anschluss können Sie die Antworten gemeinsam besprechen und herausfinden, an welchen Stellen es unterschiedliche Wahrnehmungen gibt.Die vollständige Übung ist Teil des Paartherapie-Toolsets.

 

therapy-homework-for-couples

 

 

Weitere-Übungen für die (systemische) Paartherapie und das systemische Coaching

 

15) Der CleverMemo PIT-STOP ® – So deeskalieren Sie schnell jeden Streit mit Ihrem Partner

 

Streit und Konflikte kommen selbst in den harmonischen Beziehungen vor. Das ist ganz natürlich, wenn zwei Menschen miteinander viel Zeit verbringen und gemeinsame Entscheidungen treffen.
Das Geheimnis einer glücklichen Beziehung liegt jedoch im Umgang mit diesen Konflikten.

Zu häufig eskalieren kleine Meinungsverschiedenheiten und enden in einem Grundsatz-Streit.
Ein Vorwurf kommt zum anderen und man weiß nicht mehr, wie man aus der Situation kommt. Beide Partner sind verletzt und oder sauer.

Die CleverMemo PIT-Stop-Übung hilft dem Paar, Streitigkeiten effektiv und sofort zu deeskalieren. Es ist eine einfache Technik, die dabei hilft, einen Schritt zurückzutreten und sich der Situation und ihrer Gefühle ganz bewusst zu werden. Erst wenn sich die Emotionen abgekühlt haben, ist es Zeit, das Thema ruhig anzusprechen, um eine Lösung zu finden.

Der PIT-Stop funktioniert so:
Jedes Mal, wenn ein Streit ausbricht oder eine Diskussion immer hitziger wird, verwendet das Paar ein Schlüsselwort wie „Pause, Stopp oder PIT-Stop“.

Direkt im Anschluss verlassen beide die Situation. Jeder Partner sucht sich einen ruhigen Ort und schreibt seine Gedanken und Gefühle auf. Erst im Anschluss wird in Ruhe darüber geredet. Hier finden Sie die gesamte Übung, einschließlich aller Fragen für Ihre Klienten.

 

Effektive Paartherapie Übungen für die Kommunikation

 

Kommunikation und die Fähigkeit, einander aktiv zuzuhören, sind wichtige Komponenten für den Erfolg in jeder Beziehung. Im Folgenden finden Sie einige Übungen zur Verbesserung der Kommunikation zwischen den Partnern.

 

16) Verbessern wir unsere Kommunikation – Basis für Harmonie und Wachstum

 

Jede Beziehung hat ihre Höhen und Tiefen und wir haben alle schlechte Tage an denen wir am liebsten in Ruhe gelassen werden. Doch das sollten wir nicht an unserem Partner auslassen. Eine wertschätzende und offene Kommunikation erleichtert uns den Alltag und vermeidet das Aufkommen von Missverständnissen und Konflikten.

Wir können die Gedanken unseres Partners nicht lesen und auch von ihr/ihm können wir das nicht erwarten. Deshalb ist es wichtig, dem Partner offen und regelmäßig mitzuteilen, wie man sich fühlt, wonach man sich sehnt und was man denkt.

Jeder Mensch bevorzugt unterschiedliche Bedürfnisse und Wege zu kommunizieren. Deshalb ist es so wichtig, dass sich das Paar seiner aktuellen Kommunikationsmuster bewusst wird. Wie würden sie ihre aktuelle Kommunikation bewerten? Können sie mit ihrem Partner über alles reden? Haben Sie das Gefühl Ihr Partner hört Ihnen zu?

Diese Analyse und aufmerksame Beobachtung sind der erste Schritt zur Verbesserung der Kommunikation in einer Partnerschaft. Das gesamte Arbeitsblatt ist Paartherapie-Toolsets.

 

17) Die Wunderfrage

 

Die Wunderfrage ist ein großartiges Gedankenexperiment und Teil der systemischen Fragen, die in Coaching und Beratung weit verbreitet sind. Die Frage hat ihren Ursprung in der lösungsorientierten Therapie und ihre Entwicklung wird Steve de Shazer und Insoo Kim Berg zugeschrieben. Der Fokus liegt bei der Wunderfrage auf der Zukunft und dem Ziel, das die Person erreichen möchte.

Diese Frage hilft unserem Paar, sich seiner eigenen Träume und Wünsche bewusster zu werden und die Bedürfnisse und Wünsche des Partners kennenzulernen.

Bitten Sie das Paar jeweils individuell die folgende Wunderfrage zu beantworten:

Stellen Sie sich vor, dass heute Nacht während Sie schliefen, ein Wunder geschehen ist: Alle Ihre aktuellen Probleme haben sich in Luft aufgelöst und Sie haben keinerlei Ängste. Wie würde Ihr Leben jetzt aussehen? Was ist anders und woran erkennen Sie das?

 

Tipp: Fragen für die Paartherapie

 

Die Wunderfrage ist ein wunderbares Beispiel, das zeigt, wie wertvoll die richtigen Fragen zur richtigen Zeit in der Paartherapie sind. Sie gehören zum unverzichtbaren Handwerkszeug jedes Paartherapeuten, Beziehungsberater und Coaches. Wir haben eine Sammlung speziell für die Paartherapie erstellt.

Selbst wenn Sie kein Therapeut sind, können Sie einige der Fragen verwenden, um das Gespräch mit Ihrem Partner in Gang zu bringen. Sehen Sie sich hier die Liste der Fragen zur Paartherapie für Ihre nächste Sitzung an.

 

18) Ohne Unterbrechung zuhören

 

Diese bewährte Paartherapie Übung legt den Fokus sowohl auf die verbale als auch auf die nonverbale Kommunikation.

Setzen Sie einen Alarm auf 3 Minuten. Ein Partner hat in dieser Zeit die Möglichkeit, über alles zu sprechen, was er denkt oder fühlt, ohne unterbrochen zu werden. Die andere Person darf nichts sagen, kann aber nonverbale Signale geben, um Empathie und Verständnis zu zeigen.

Nach Ablauf der drei Minuten können beide ihre Erfahrungen, Gefühle und Beobachtungen sprechen. Dann ist es Zeit für einen Rollentausch. Auf diese Weise lernt das Paar sich gegenseitig besser zuzuhören und den anderen zu Wort kommen zu lassen.

 

grenzen-setzen-beziehung-ready2coach-paartherapie

 

19) Wie war das nochmal?

 

Hierbei handelt es sich um eine Variation der vorherigen Übung „Aktiv Zuhören ohne Unterbrechung“.

Eine Person wird gebeten, eine Kurzgeschichte (3-5 Minuten) zu erzählen, während der Partner nur zuhört. Sobald die Geschichte vorbei ist, wird der Partner gebeten, möglichst detailgenau wiederzugeben, was er gerade gehört hat. Die Übung trainiert das aktive zuhören.

 

Einige zusätzliche Hausaufgaben für die (systemische) Paartherapie

 

20) Schreib mir einen Brief

 

Das Paar wird gebeten, sich gegenseitig einen Brief zu schreiben. In diesem Brief hat jeder die Chance seine Frustration, Gefühle oder Wünsche zum Ausdruck zu bringen.

Vielen Menschen fällt das wesentlich einfacher, als es dem anderen direkt ins Gesicht zu sagen. Emotionen lassen sich schriftlich häufig wesentlicher besser und konkreter formulieren. Der Partner wird dann gebeten eine entsprechende Antwort auf den Brief zu schreiben.

Bitten Sie Ihre Klienten, die Briefe im CleverMemo-Verlauf mit Ihnen zu teilen. Auf diese Weise erhalten wertvolle Erkenntnisse, die für die bevorstehenden Therapiesitzungen nützlich sind. Besprechen Sie die Briefe gemeinsam in der darauffolgenden Sitzung mit dem Paar.

 

21) Der beste Partner werden, der ich sein kann

 

Diese Übung hilft jedem Partner individuell dabei herauszufinden, was er/sie konkret tun kann, um seinen Teil dazu beizutragen eine glückliche und harmonische Beziehung zu führen. Es geht darum die beste Version eines Partners zu werden, die man sein kann.

Zuerst gilt es dabei die eigene Verantwortung zu erkennen und vor der eigenen Tür zu fegen, anstatt ausschließlich dem Partner die alleinige Schuld an der aktuellen Situation zu geben.

In dieser Übung wirft also jeder einen Blick sich selbst und macht sich Gedanken wie er/sie selbst die Beziehung verbessern kann. Die komplette Übung finden Sie hier.

 

22) Gegenseitige Bedürfnisse in der Beziehung erkennen und erfüllen

 

Eine glückliche Beziehung lebt auch von unserem Verständnis für die Bedürfnisse unseres Partners. Das Erkennen und Kommunizieren unserer eigenen Bedürfnisse ist ebenfalls sehr wichtig. Wenn sich beide Partner nicht um die Bedürfnisse des anderen kümmern oder diese ignorieren, wird die Beziehung früher oder später scheitern.

Eine Beziehung ist zukunftsfähig, wenn die gegenseitigen und individuellen Bedürfnisse beider Partner erfüllt werden. Gemeinsame Bedürfnisse in einer Beziehung sind beispielsweise das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit, Wertschätzung, gemeinsamen Erfahrungen, Liebe, Zärtlichkeit und Zuneigung.

Jeder Partner sollte sich fragen: „Was benötige ich? Was wünsche ich mir?“ Und „Was benötigt mein Partner?“ Es sollte zu einer Routine werden, die eigenen Bedürfnisse klar zu kommunizieren und auf die Bedürfnisse des anderen einzugehen. Das bedarf zu Beginn etwas Training, aber kann schon nach kurzer Zeit eine Alltagsroutine werden. Das vollständige Tool ist Teil des Paartherapie Sets.

 

23) Gemeinsam Neues entdecken

 

Es klingt einfach, aber so wenige Paare machen es regelmäßig.
Fordern Sie das Paar auf, etwas zu finden, das sie gemeinsam lernen oder ausprobieren können. Das kann beispielsweise eine Fähigkeit, ein Hobby oder ein Abenteuer sein. Im besten Fall ist es für beide völliges Neuland, damit sie die gemeinsame Erfahrung machen, es das erste Mal zusammen zu versuchen. Das kann zum Beispiel eine Sportart oder ein Tanzkurs sein.

 

24) Werfen wir einen Blick auf unser Leben

 

Hierbei handelt es sich um eine großartige Hausaufgabe für die Paartherapie. Ermuntern Sie das Paar nach einigen Sitzungen, bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee in aller Ruhe einen Blick auf ihr gemeinsames Leben zu werfen. Dabei sie beispielsweise auch gemeinsam entstandene Bilder ansehen und über all die Dinge reden, die sie während ihrer Beziehung bereits gemeinsam erlebt haben.

Sie können sich auch Dinge überlegen, die sie noch gerne zusammen erleben würden. Wichtig ist, dass sich beide Partner Zeit dafür nehmen und das potentielle Störenfriede wie das Handy ausgeschaltet werden. Sie können die Ergebnisse in der nächsten Sitzung diskutieren.

 

ikigai-uebungen-tools-systemische-paartherapie-beziehungscoaching

 

25) Die Dankbarkeitsliste

 

Eine großartige Paartherapie Übung ist die Dankbarkeitsliste oder sogar ein Dankbarkeits-Tagebuch. Es hilft jedem, die Einstellung zu seinem Partner neu zu überdenken und sich all der kleinen positiven Details aus dem Alltag bewusst zu werden. Hier werden oft Kleinigkeiten wieder ins Gedächtnis gerufen, die dazu geführt haben, das beide sich ineinander verliebt haben. Die Übung kann also die Liebe und die Gefühle wieder auffrischen.

Bitten Sie das Paar, mindestens fünf Dinge aufzuschreiben, die die Person an seinem Partner schätzt, beziehungsweise für die sie dankbar ist.

Die Liste könnte dann mit drei Dinge ergänzt, die sie tun könnten, damit sich der Partner in der Beziehung wieder mehr geliebt und wertgeschätzt fühlt. Wenn das Paar dazu bereit ist, können Sie diese Übung noch weiterführen und über einen Zeitraum von 2 bis 4 Wochen ein tägliches Dankbarkeits-Tagebuch führen lassen.

Das Paar legt den Fokus auf das Gute in ihrer Beziehung und die positiven Seiten des Partners. Die alltäglichen kleinen positiven Dinge werden bewusst wahrgenommen. Eine Vorlage finden Sie hier.

 

26) Der wöchentliche Beziehungs-Check-In

 

Diese Paartherapie Übung ist für jede Beziehung wertvoll. Sie verbessert die Kommunikation zwischen den Partnern und stärkt die Verbindung.

Bitten Sie das Paar, 30 bis 60 Minuten pro Woche fest einzuplanen, in denen sie über ihre neuesten Erfahrungen und Wünsche Sprechen. Was haben sie erlebt? Was wünschen sie sich von der Beziehung?

Bei dieser Übung gibt nicht viele Regeln. Der Zuhörer sollte seinen Partner jedoch nicht unterbrechen und angesprochene Dinge nicht persönlich nehmen. Beide sollten diese fest eingeplante Zeit zu zweit zum Ritual machen. Das Gespräch ist der ideale Anlass, ehrlich miteinander zu sprechen. Keiner sollte befürchten müssen verurteilt zu werden oder dass der Partner überreagiert.

Bitten Sie Ihre Klienten, die Erfahrungen und wichtigsten Erkenntnisse dieser Gespräche in ihrem CleverMemo Verlauf mit Ihnen zu teilen. Am besten schreibt jeder Partner seine eigene kurze Zusammenfassung, denn jeder nimmt Dinge anders wahr.

 

(Systemische) Paartherapie Übungen und -aktivitäten

 

Das waren 26 Übungen für die Paartherapie und Beratung. Sie verbessern die Kommunikation, stärken das Vertrauen und verstärken die Empathie und das Bewusstsein füreinander.

Wenn Sie Ihre Paartherapiesitzungen mit einem professionellen Softwaretool unterstützen möchten, können Sie hier eine kostenlose CleverMemo-Testphase starten. Einsatzbereite Tools, Arbeitsblätter und Fragebögen zur Paartherapie finden Sie hier.

paartherapie-paarberatung-ehe-tools-uebungen

 

 

Was ist systemische Paartherapie?

 

Die systemische Paartherapie ist eine bewährte Methode zur Untersuchung und Lösung von Beziehungsproblemen. Das gelingt, indem das Paar als Teil eines größeren Systems betrachtet wird. Laut einer Studie von Lebow et al. (2012) ist die systemische Paartherapie besonders effektiv bei der Verbesserung der Kommunikation und des Verständnisses zwischen Partnern.

Die Therapie konzentriert sich darauf, Verhaltensmuster zu identifizieren, die zur Konflikteskalation führen, und alternative Wege des Zusammenlebens und der Interaktion des Paares zu fördern.

In der systemischen Paartherapie wird die Beziehung und das Verhalten der Partner also immer im Kontext ihres Umfelds betrachtet. Zum Umfeld (System) gehören beispielsweise Freunde, die jeweiligen Familien und auch die Arbeitskollegen.

 

Das Umfeld beeinflusst sowohl die individuellen Partner als auch die Beziehung insgesamt. In dieser Therapieform werden alle diese Elemente berücksichtigt. Dadurch wird ein umfassendes Verständnis für die Dynamik und Interaktionen innerhalb der Partnerschaft entwickelt. Diese ganzheitliche Betrachtungsweise ermöglicht es, tieferliegende Ursachen von Konflikten und Problemen in der Partnerschaft zu identifizieren und anzugehen.

 

Alltagsbeispiel – So wirkt sich das System auf das Paar aus


In einem konkreten Alltagsbeispiel wirkt sich das Umfeld (System) konkret auf die Beziehung aus, wenn ein Partner aufgrund hoher Belastung um Beruf häufig gestresst nach Hause kommt. Dieser Stress kann sich negativ auf die Stimmung und Interaktionen in der Partnerschaft auswirken, da der gestresste Partner möglicherweise weniger geduldig, aufmerksam oder kommunikativ ist. Dadurch wird die Beziehung belastet, auch wenn die Ursache des Stresses nicht direkt in der Partnerschaft liegt.

 

Wie wirkt sie? Effektivität der systemischen Paartherapie

 

Forschungsergebnisse zeigen, dass systemische Paartherapie eine erhebliche Verbesserung der Beziehungsqualität und des Wohlbefindens der Partner bewirken kann (Snyder et al., 2015).

 

In den letzten zehn Jahren wurde untersucht, wie Paartherapie wirkt. Die Forschung zeigt, dass 70% der behandelten Paare von der Therapie profitieren. Paartherapie wirkt ähnlich gut wie Einzeltherapie. Besonders vielversprechend sind integrative verhaltenstherapeutische und emotionsfokussierte Therapien für Paare.

 

 

Systemische Paartherapie in der Praxis

Beispiele für typische Anwendungsbereiche

 

Kommunikationsmuster analysieren:

Die systemische Paartherapie hilft Paaren dabei, ihre Kommunikationsmuster zu erkennen und konstruktive Wege zu finden, miteinander zu interagieren. So kann nachweislich die Beziehungsqualität verbessert werden.

Rollen und Dynamiken verstehen:

Durch die systemische Sichtweise können Therapeuten und Paare die Rollen und beziehungsspezifischen Dynamiken in ihrer Beziehung besser verstehen und verändern.

Lösungsorientierte Ansätze fördern:

Systemische Paartherapeuten unterstützen Paare dabei, lösungsorientierte Ansätze zu nutzen, um Konflikte zu bewältigen und positive Veränderungen herbeizuführen.

 

systemische-paartherapie-paarberatung-ehe-tools-uebungen

 

Weitere Quellen & Ressourcen: