Ein Praxisinterview mit dem systemischen Berater & Coach Klaus-Dieter Böse aus München:

 

Er gewährt uns einen Einblick in ihre Coaching-Philosophie, den Ablauf eines Coachings und er verrät, weshalb die Unterstützung zwischen den Sessions das wichtigste für nachhaltigen Klienten-Erfolg ist.

 

Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

 

„Ich mach mein Ding“ ist mein Lebensmotto, und das merken meine Klienten an meinem Einfühlungsvermögen, individuellem und authentischen Coaching. Gepaart mit Effizienz, Lebenserfahrung und Kreativität und der nötigen Portion Humor schafft wir Ergebnisse und Nachhaltigkeit in der Umsetzung.

Was sind meine Antreiber, die mich veranlassen etwas in meinen Leben verändern zu wollen? Für mich ist die Frage nach der Motivation ein Schlüssel zum persönlichen Erfolg.

Das schönste an meiner Arbeit ist nicht nur der nachhaltige Erfolg, den meine Klienten erzielen, nein, das Lächeln, mit dem sie meine Session verlassen ist für mich mit das schönste an meiner Arbeit.

 

Wie ist meine Philosophie und mein Verständnis von Coaching?

 

Wie stelle ich mir mein Leben im Hier und Jetzt vor? Welche Erwartungen habe ich?
Die persönliche Grundausstattung darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Dazu braucht es einen Blick auf die Persönlichkeit mit all seinen Facetten, Kompetenzen und Motiven. Aber auch die Frage nach Sinn und Werte machen die Würze des Lebens aus.

Die passenden Zutaten sind für das Ergebnis entscheidend. Aus meiner Sicht gehören Kreativität und Motivation so wie eine große Portion Offenheit, sich keinen Reglementierungen und Limitierungen in seinen Gedanken hinzugeben, dazu. Das Abschmecken und Bewerten der einzelnen Kreationen finden zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Das Schaffen eines positiven Gefühls steht im Vordergrund. Gelingen tut das dann, wenn man sich seine Erfolge, Stärken und Ressourcen bewusst macht.

 

Lassen Sie uns einen Blick hinter die Kulissen werden: Wie läuft ein Coaching typischerweise bei mir ab?

 

Für die gemeinsame Reise klären wir in einem kostenlosen Kennenlernen (online) das Anliegen und den Auftrag. Passt die Chemie, geht es an die Reisevorbereitung. Das kann in Präsenz oder Online erfolgen. Ganz nach Gusto.

Am Anfang unserer gemeinsamen Reise haben wir zwei leere weiße Blätter. Auf dem einen schreiben wir das Wort „START“ und auf dem anderen das Wort „ZIEL“.

Am Start stellen wir den IST-Zustand fest, klären das Ziel und legen die Reiseroute mit den einzelnen Etappen fest.

 

Jetzt geht es ans packen. Welche Ressourcen, Erfahrungen, Kompetenzen, Stärken und andere Lebenserfahrungen und -umstände beeinflussen das Reiseziel bzw. die Reise selbst. Auf unserer Reise gleichen wir die Route ständig ab, neue Eindrücke und Erkenntnisse werden integriert und wenn nötig wird die Reiseroute dem Ziel angepasst.

Am Ende unserer gemeinsamen Reise ist das Ziel erreicht. Wenn der Klient möchte, bleiben wir noch etwas länger im Kontakt. So können wir sicherstellen, dass es ein nachhaltiger Erfolg wird.

 

Welche Herausforderungen ergeben sich Ihrer Meinung nach, wenn Klienten nur punktuell, also ausschließlich in den Sitzungen gecoached und beraten werden?

 

Die Umsetzung ist die größte Herausforderung. Klienten gehen hochmotiviert aus den Sessions und kommen dann in der Realität wieder an.

Der Lebens- und Arbeitsalltag stellt seine eigenen Anforderungen und Prioritäten. So kommt es sehr schnell dazu, dass das persönliche Anliegen in den Hintergrund rückt, Aufgaben in den Alltag nicht integriert werden können und die Motivation für die Veränderung sinkt.

Für den Coaching-Erfolg ist es daher besonders wichtig auch zwischen den Sessions Unterstützung zu haben.

 

Weshalb haben Sie sich dafür entschieden CleverMemo zu nutzen?

 

Mit CleverMemo kann ich den kompletten Cochingprozess strukturieren und dokumentieren. Meine Klienten können Aufgaben bearbeiten, Fragen stellen und beantworten sowie ihr SOS an mich verschicken.

So kann ein nachhaltiger Coaching-Transfer in den Leben- und Arbeitsalltag sichergestellt werden. Und das Zeit und Ortsunabhängig.

 

Wie haben Sie CleverMemo in Ihr bestehendes Angebot integriert und wie nutzen Sie es in Ihrem Alltag als Coach?

 

Zum einen ist es in meinem Angebot integriert und zum anderen kann als Add-on dazu gebucht werden. Ich kann schnell und einfach aus vorhandenen CoachingTools die passenden Fragen integrieren und so bei der Lösungsfindung unterstützen.

 

Wie hat sich Ihr Arbeitsalltag durch den Einsatz von CleverMemo verändert und wie beeinflusst es die Nachhaltigkeit?

 

Durch CleverMemo kann ich meine Klienten noch effizienter begleiten. Für beide Seiten ist der Austausch jederzeit nachvollziehbar und es kann schnell nach etwas gesucht werden.

Für den Klienten bietet es einen geschützten Raum zur Reflexion. Durch verschiede Tools wird die Selbstverantwortung gestärkt und der Transfer in Lebens- und Berufsalltag nachhaltig sichergestellt.

 

Wo sehen Sie für sich den größten Vorteil in der Arbeit mit CleverMemo?

 

In der Vor- und Nachbereitungen von Sessions sowie in der Begleitung zwischen den Hauptsessions. Durch CleverMemo kann ich meine Klienten bei Bedarf direkt und schnell in Ihrer Umsetzung, Unsicherheit oder anderen Fragen bei der Lösungsfindung unterstützen.

 

Wo kann man mehr über Sie und Ihre Arbeit erfahren?

 

Auf meiner Homepage, Xing, LinkedIn und YouTube.

 

 

Sie sind neugierig geworden und möchten CleverMemo selbst ausprobieren?

Dann starten Sie hier Ihre kostenlose Testphase